2022

Viktoria Kraetzig gewinnt GRUR-Dissertationspreis für „Urheber-und Medienrecht“

Zurück

ansprechpartner

Dr. Viktoria Kraetzig ist von der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. mit dem diesjährigen Dissertationspreis für „Urheber-und Medienrecht“ ausgezeichnet worden.

Die Arbeit mit dem Titel „Das Urheberrecht als Zensurrecht“ beschäftigt sich mit dem Einsatz des Urheberrechts als Mittel der Zensur zur Unterdrückung von Presseberichterstattung.

Die Autorin legt dar, dass bei einem missbräuchlichen Einsatz des Urheberrechts eine einzelfallsensitive Grundrechtsabwägung vorgenommen werden muss. Dies folge sowohl aus deutschem Verfassungsrecht als auch dem Grundrechtsregime der GRCh und EMRK. Sie zeigt zudem, dass eine solche Abwägung de lege lata systemimmanent geschehen kann: im Rahmen der Konkretisierung des Merkmals der Widerrechtlichkeit.

Die Dissertation erscheint voraussichtlich noch im Oktober bei Mohr Siebeck GmbH & Co. KG in der Schriftenreihe Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht: https://www.mohrsiebeck.com/